Winfried Mönig

I N H O U S E - S E M I N A R E ::

Betriebsrat :: Personalrat :: Mitarbeitervertretung ::

Warum Inhouse?
Über BUM
Aktuell
Kontakt
Impressum
 
 
   
 
 

Themenübersicht :: Leistungsentgelt nach TVöD ::

Leistungsentgelt nach TVöD


Mit der Einbeziehung leistungs- und erfolgsorientierter Entgeltbestandteile beschreitet der TVöD seit 2006 Neuland in der Lohngestaltung des Öffentlichen Dienstes. Gerade im Gesundheitswesen wurde bisher nur ein Einzelfällen auf der Basis von Zielvereinbarungen eine Belohnung für geleistete Dienste offeriert. In weiten Bereichen ist nach wie vor nicht klar, wie das mit den Zielvereinbarungen funktionieren soll. Dabei standen die Betriebs- und Personalräte im Bereich des TVöD unter massivem Zeitdruck, da der Tarifvertrag als Stichtage für den Abschluss von Dienst- bzw. Betriebsvereinbarungen den 31. Juli 2007 und den 30. September 2007 festgelegt hatte. In 2008 wird sich zeigen, welche Auswirkungen es hat, dass viele Arbeitnehmervertretungen sich auf Gerüchte verlassen haben, dass dieses oft unbeliebte "zusätzliche" Entgelt in den Tarifverhandlungen 2008 wieder gekippt werden soll.

Es existieren zahlreiche Fehlinformationen über die Natur dieser Gehaltsbestandteile. Grundlegendes Prinzip ist, dass jede/r Arbeitnehmer/in vom Leistungsentgelt profitieren kann, es aber ebenso möglich ist, dass er/sie gar nichts erhält. Zur Zeit sind vereinzelte Bestrebungen zu beobachten, die Auszahlung der Leistungsentgelte auf eine kleine Gruppe (die Leistungselite?) zu begrenzen, während die Masse leer ausgehen soll.

Dieses Beispiel zeigt, wie wichtig es für den Betriebs- bzw. Personalrat ist, sich die Grundlagen der leistungsorientierten Entlohnung auf der Basis von Zielvereinbarungen anzueignen und fundierte Betriebs- bzw. Dienstvereinbarungen abzuschließen, die einen gelungenen Kompromiss der widerstreitenden Interessen seitens der Unternehmensführung und der Arbeitnehmerschaft darstellen.

Inhalte:

  • Zielvorstellungen des TVöD

  • Arten der Leistungsentgelte

  • Gesamtvolumen

  • Verteilungsgrundlagen

  • Funktion von Zielvereinbarungen

  • Voraussetzungen zur Vereinbarung

  • Motivationstheorien

  • Zielhierarchie eines Unternehmens

  • Was sind Ziele? Was müssen sie erfüllen?

  • SMART-Prinzip

  • Zielfelder

  • Allgemeine und tarifliche Rahmenbedingungen

  • Betriebs- bzw. Dienstvereinbarung zum Leistungsentgelt

  • Zielvereinbarungsgespräch

  • Umgang mit Zielen und Zielerreichung

  • Bewertung der Zielerreichung

  • Mögliche Problemfelder und deren Lösung

 

   © 2007 by Winfried Mönig •  info@bum-seminare.de